Einen Job finden, den du wirklich liebst!

Geschrieben von | November 8, 2016 | Blog

Du möchtest einen Job finden der zu deiner Persönlichkeit passt? Aber was wenn du soviel Zeit in deinem aktuellen Job verbrachst hast, dass du vergessen hast was deine Persönlichkeit ausmacht?
“My Job fühlt sich nicht richtig an.”

“Ich weiß, ich kann noch viel mehr machen als das.”

“Das ist nicht die Art von Person die ich sein möchte.”

Das sind die Probleme mit denen sich Quereinsteiger am Anfang rumärgern.

So ungewohnt und unbequem es scheint, unsere Arbeit ist eng mit unserer Identität verknüpft. Alleine die Identifikation mit dem bekannten “Und was arbeitest du?” bei jeder Begrüßung mit einem Fremden zeigt das. Wir nutzen Job, Titel und Karrieren um andere einzuordnen, zu bewerten und sie in bekannte Schubladen zu stecken.

Durchschnittlich verbringen wir 32% unserer Lebenszeit an der Arbeit! Es ist unvermeidlich, dass wer du bist mit dem was du tust einhergeht.
Das bedeutet aber auch, dass wenn du nicht Glücklich bist mit dem was du tust, du dich nicht wohlfühlen wirst.

Es ist als ob man zwei verschiedene Persönlichkeiten hat, die wahre und die man an der Arbeit zeigen muss. Das Problem ist, dass man nicht wirklich ausmachen kann, wo der Schuh drückt! Solange man nicht weiß, wonach man suchen muss. So wird es schwierig das Problem zu identifizieren!

Warum ist also so schwer herauszufinden, wer man ist und worin man gut ist?

Einer der Gründe ist, dass du solange in einer Stelle verbracht hast, dass alles andere sozusagen abgeschaltet wurde und die Verbindung zu deinem wirklichen “ich” verloren gegangen ist.

Die Frage ist also, wie kann man von neu durchstarten und einen passenden Job finden?

Was für eine Person bist du, wenn es um deine Karriere geht?

Vielleicht wolltest du es nur deinen Eltern recht machen.
Du hast jahrelang den sozialen Aufstieg gesucht.
Dir geht es um den Status und den Titel den du durch deine Stelle erhälst.
Es ist Sicherheit und die Angst davor, dass du diese verlieren könntest.

Welcher Typ du auch bist, du solltest nicht vergessen, dass du dies nicht natürlich geworden bist.

Kleinkinder spielen nicht, weil es ihnen um den Status, die Sicherheit den sozialen Aufstieg geht. Sie versuchen es auch niemanden recht zu machen. Sie spielen, weil sie glauben das es großartig ist! Sie stehen vor dem Fernseher und singen so laut sie können, sie Malen den gesamten Tag neue Sachen und unterhalten sich mit der Küchen spinne über den Film den sie gestern Abend gesehen haben.

Vor nicht all zu langer Zeit, warst du dieses unbedachte, laute und glückliche Wesen. Aber an irgendeinem Punkt, hast du dich dafür entschieden, weniger du selbst zu sein um auf dieser Welt zu überleben.

Du hast herausgefunden, dass durch deine natürliche Art, die Sachen die du liebst, keinen Job finden wirst. Also, musstest du versuchen jemand anderes zu werden. Jemand der passt!

Für manche ist es die Aussage der Eltern, die meinen das “Künstler” sein  kein richtiger Beruf ist und “Fotografen” niemals ihre Familien versorgen können.

Und nun,  ist es das womit du Zeit deine verbringst. Verantwortlich und glücklich wirken. Für andere toll sein ( sie wenigstens etwas beeindrucken). Ein guter Angestellter sein. Die Beförderung wert sein. Und manchmal endet dies damit, dass du stundenlang im Bett wach liegst und versuchst zu verstehen was falsch läuft.

Mit der Zeit wird der Aufwand, mit du versuchst jemand anderes zu sein, zu viel.

Du verstehst, dass du jemand anderes an deiner Arbeit bist als Zuhause unter deinen Freunden. Und das dich dass mittlerweile ärgert. Bisher hast du aber noch nicht viel dafür getan.

Manchmal wird es sogar anstrengend über Dinge zu lesen, die du gerne machen möchtest, da du mittlerweile nicht mehr daran glaubst, dass sich jemals etwas ändern wird.

Es wird langsam wirklich lästig.

Du hast mittlerweile so viel Zeit damit verbracht, Dinge zu machen die dir nicht gefallen, dass du vergessen hast was du wirklich magst.

Also, wie willst du nun herausfinden was du tun willst, wenn du nicht weißt was du willst?
Wenn glücklichsein bedeutet, dass du für das was du Liebst bezahlt wirst, ist es erstmal wichtig herauszufinden was du liebst. Die Person hinter der Maske die du durchgehend an der Arbeit trägst mal hervorzuholen.

Das bedeutet nicht, dass du jetzt anfangen musst mit Spinnen zu reden um du selbst zu sein. Es würde schon reichen, dass du Montag’s mit einem Lächen an die Arbeit gehen lässt. Wie wär das?

Um dieses überhaupt in Erwägung zu ziehen, musst du erst  starten mehr du selbst zu sein. Hier sind vier Möglichkeiten, deinen eignen Weg zu finden:

1. Feier deine beschämenden Geheimnisse

Über welchen Teil von dir schämst du dich am meisten?

Wir haben sie alle: Gewohnheiten die wir niemals abschütteln können,die wir aber versuchen zu verstecken, damit sie keiner sieht!

Erst wenn du dir dieser Schwächen wirklich bewusst wirst und diese nicht mehr versteckst, egal wie unangenehm es dir scheint diese mit anderen zu teilen, wirst du dich wirklich frei machen können und den Job finden, der dir wirklich Spaß macht.

Es ist wichtig, dass du deine Schwächen nicht mehr als solche siehst, sondern anfängst darin die Stärken zu sehen. Wie kannst du sie ändern, dass sie für dich als Stärken arbeiten?

2. Suche deine unsichtbaren Stärken

Es ist oft schwierig die eigenen Talente zu sehen. Schaue dir an, worin du früher mal gut warst. Was hast du erreicht? Wann warst du Stolz auf dich selber? Worin warst du so gut, das andere überrascht waren?

Es wird dir trotzdem nicht einfach fallen, deine Stärken zu sehen.

Es ist absolut frustrierend, aber Dinge die wir wirklich gut machen, sehen wir nicht mehr als Stärke an, weil sie schlicht und ergreifend zu selbstverständlich geworden.

Was ist mit dir?

  • Was machst du so natürlich, dass du es nicht mehr als Stärke siehst?
  • Worin bist du immer gut egal in welcher Situation?
  • Wie löst du diese Probleme jedesmal?

3. Mach Dinge die du liebst

Wenn du also dafür bezahlt werden willst, Dinge zu tun die du liebst, musst du erstmal anfangen Dinge zu tun die du liebst. Hört sich komisch an? Eine Erklärung:

Bei einem Quereinstieg geht es meistens darum nicht nur “Dinge du liebst” zu machen. Du musst einen Weg finden auch einen Job zu finden und davon zu leben. Vielleicht liebst du es, dir jeden Tag Bilder im Museum anzuschauen, aber damit bezahlst du ganz sicher nicht Miete!

Die 3 Tools für den Quereinstieg!

Wenn du einen Job finden willst, wird dich ein Filter aufhalten. Nämlich der “ich kann Dinge, die ich Liebe nicht machen weil ich dafür nicht bezahlt werde”.

Siehe diesen Filter wie ein Sieb in deinem Kopf, der alle Möglichkeiten weg radiert, die nichts mit Verantwortung, Geld oder Erwachsen sein zu haben. Er siebt alles raus, was du lieben könntest, weil er damit glaubt, dich vor dir selber zu beschützen.

Kurzes Beispiel: Stell dir eine Sache vor, die dich wirklich glücklich macht und die du den gesamten Tag machen könntest.

Und jetzt stell dir vor, dass das dein neuer Beruf sein wird!

Hast du schon angefangen zu sieben?

Wie kann ich jemals alle meine Rechnungen bezahlen.
Sparen kann ich auch komplett vergessen.
Das ist nur ein Hobby, niemals ein Job.

Niemand würde mich jemals ernst nehmen.

Dein Sieb hat für dich wahrscheinlich schon mehr als 4 Traumkarrieren weggesiebt, ohne das du es gemerkt hast.
Der einzige Weg, herauszufinden wer du wirklich bist und was du wirklich genießt, beginnt  mit den dingen die du so liebst.

Wenn du dieses für dich anwendest, stehen die Chancen gut, dass die Ergebnisse weit über das hinausgehen, was du dir vorstellst. Du beginnst, Muster in den Dingen zu sehen, die du so liebst und zurückzuführen wie du dazu kamst. Du wirst ähnliche Wege entdecken und dadurch nicht nur diesen einen Weg zu deiner Traumkarriere finden. Aber die Ausgangslage müssen die wünsche sein, die dich ein Leben lang begleiten.

Weil du damit plötzlich das größere Bild dahinter verstehst. Einen Job finden der auch wirklich passt scheint am Anfang unmöglich, jetzt siehst du, dass es Konferenzen zu diesem Thema gibt, Events mit Menschen die das gleiche Ziel verfolgen, die einen ähnlichen Traum haben. Manche sogar schon so weit, dass sie dafür bezahlt werden.

Aber um diese Menschen zu treffen musst du dieses Sieb aus deinem Kopf entfernen und daran glauben, dass du irgendwann das machen kannst was du liebst.

Was würde passieren, wenn du dein Sieb entfernen würdest?

4. Starte mit dem was du jetzt tust

Was ist, wenn ich nicht weiß was ich liebe?
Was ist, wenn ich keine Ahnung habe was meine unsichtbaren Stärken sind?
Was ist, wenn ich nicht weiß was meine beschämenden Geheimnisse sind?

Starte klein. Start mit dem was du jetzt gerade tust. Den Traum Job finden nicht viele! Tauche in eine Idee ein, die du jetzt schon hast. Du musst nicht alle Antworten sofort finden. Schritt für Schritt kommst du an dein Ziel.

Du musst irgendwo beginnen, am besten dort, wo deine Bedürfnisse noch am ehrlichsten sind. Danach kannst du dich weitermachen und Wege finden dein Ziel zu erreichen.

Welche dieser Ansätze wirst du nutzen? Schreibe es in die Kommentare.

477 Gesamtansichen, davon 1 heute

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.